Onlineshop Najoba: Kostenpflichtige Mitgliedschaft untergeschoben

Stand:
  • Einkauf auf www.najoba.de führte zu kostenpflichtiger Mitgliedschaft, darüber wurde nicht ausreichend informiert
  • Verbraucherzentrale ist erfolgreich gegen untergeschobene Mitgliedschaft vorgegangen
  • Der Onlineshop hat den Auftritt verändert - Mitgliedschaft ist nun freiwillig
Mann sitzt vor Laptop
Off

Auf der Suche nach Naturkosmetik oder Bio-Lebensmitteln gelangten Verbraucher Anfang 2019 auf den Onlineshop www.najoba.de der Mitrados GmbH & Co. KG. Anschließend beschwerten sie sich bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft, die ihnen während der Bestellung in diesem Shop untergeschoben wurde.

Die bestellte Ware wurde, so berichteten Verbraucher, zwar bezahlt und geliefert. Doch vier Wochen nach der Bestellung wurden plötzlich weitere 59 Euro für eine 12-monatige Mitgliedschaft von ihrem Konto abgebucht. Der Trick: Laut Allgemeiner Geschäftsbedingungen war ein Kauf im Onlineshop von Najoba nur für Mitglieder möglich. Tatsächlich gab es darauf aber keinen Hinweis oder entsprechende Einschränkungen während der Bestellung. Stattdessen startete die Mitrados GmbH mit dem Wareneinkauf einfach eine kostenlose 28-tägige Testmitgliedschaft. Diese ging anschließend automatisch in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft über, wenn keine Kündigung erfolgte. Zwar gab es vereinzelte Hinweise auf diese Mitgliedschaft im Bestellvorgang. Die Gestaltung war aber so gewählt, dass Verbraucher sie leicht übersehen konnten. Das ist aus Sicht der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg so nicht in Ordnung: Beim Onlineeinkauf müssen Kosten und Bedingungen, wie beispielsweise eine Mitgliedschaft, eindeutig dargestellt werden.

Die Verbraucherzentrale hat den Betreiber des Onlineshops daher zunächst abgemahnt und dann auf Unterlassung verklagt. Mit Erfolg: Das Oberlandesgericht Nürnberg untersagte der Mitrados GmbH & Co. KG nur einen einzigen „jetzt bestellen“-Button zu verwenden, mit dem Verbraucher gleichzeitig den Kaufvertrag und den Abschluss der Mitgliedschaft bestätigen sollen.

Mittlerweile wurde der Bestellvorgang im Onlineshop verändert: Die Mitgliedschaft kann nun freiwillig dazu gebucht werden. So können Verbraucher am Ende des Bestellvorgangs entscheiden, ob sie die Waren zum empfohlenen Kaufpreis bestellen möchten oder mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft über ein Jahr zusätzliche Sonderrabatte nutzen wollen. Wenn sie die Mitgliedschaft aktiv anklicken, wird sie dem Warenkorb als weiterer Artikel hinzugefügt. Die Mitgliedschaft erscheint somit nun deutlich erkennbar in der Artikelübersicht. Auch der Preis von 59 Euro für den Jahresbeitrag wird aufgeführt und der Gesamtsumme hinzugefügt. In der Widerrufsbelehrung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gibt es für die Mitgliedschaft bei „najoba plus“ nun einen eigenen Abschnitt.

Somit können Verbraucher nun auch ohne Mitgliedschaft im Onlineshop bestellen. Oder sie entscheiden sich bewusst für eine Mitgliedschaft bei „najoba Plus“ und erhalten vor dem Abschluss alle erforderlichen Informationen.

Verbraucher, denen in anderen Shops ähnlich zweifelhafte Geschäftspraktiken auffallen, können diese der Verbraucherzentrale melden. Wir prüfen gerne, ob wir dagegen vorgehen können.