Menü

Am 15. März ist Weltverbrauchertag: Hören Sie hier unseren neuen Podcast "Wie verbraucherfreundlich ist die digitale Welt?".

Vorbildliche Verbraucherschützer für den Bundespreis gesucht

Stand:

Die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz verleiht in diesem Jahr den "Bundespreis Verbraucherschutz". Vorschlagen können Sie sowohl Einzelpersonen als auch Projekte und Institutionen. Frist ist der 15. April 2019.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ihre Vorschläge sind gefragt: Wenn Sie engagierte Menschen oder Institutionen kennen, die für Verbraucher kämpfen, schlagen Sie sie für den Bundespreis Verbraucherschutz vor!
  • Verbraucherschützer kann jeder sein. Für den Preis in Frage kommen zum Beispiel Lehrer, Umweltschützer, Ehrenamtler und Journalisten.
  • Vorschläge müssen bis zum 15. April 2019 bei der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz eingehen.
Einer Lehrerin steht vor der Tafel. Darauf sind muskulöse Arme gezeichnet.
Off

Essen, wohnen, reisen, im Internet surfen, Versicherungen abschließen, der Stromanschluss zu Hause: Verbraucherschutz betrifft nahezu jeden Lebensbereich. Wir alle sind Verbraucher und wollen gut informiert sein, unsere Rechte kennen und sie durchsetzen können. Landesweit gibt es viele Menschen und Initiativen, die sich täglich für verschiedene Themen des Verbraucherschutzes einsetzen und damit einen wichtigen Beitrag für die ganze Gesellschaft leisten.

Das ist ein Engagement, das die Deutsche Stiftung Verbraucherschutz nun zum vierten Mal mit dem Bundespreis Verbraucherschutz auszeichnet. Er richtet sich an Menschen und Organisationen, die haupt- oder ehrenamtlich, im Großen oder im Kleinen, auf dem Land oder in der Stadt, für die Rechte und Interessen von Verbrauchern kämpfen.

Den Preis gibt es in zwei Kategorien

Verbraucherschützer kann jeder sein: Ein Journalist, der kritisch über Verbraucherschutz berichtet. Ein Lehrer, der mit seinen Schülern Konsumthemen aufgreift und hinterfragt. Ein Umweltschützer, der sich für zukünftige Verbrauchergenerationen stark macht. Ein Ehrenamtlicher, der Migranten und Flüchtlingen die Gepflogenheiten unseres Konsummarktes erklärt.

"Engagement für Verbraucherschutz": Hier würdigt der Preis eine Person, die sich herausragend für Verbraucherschutz eingesetzt und ihn in einem Bereich vorangebracht hat. Dotiert ist der Preis mit 15.000 Euro – der Preisträger unterstützt mit dem Preisgeld ein gemeinnütziges Verbraucherschutzvorhaben seiner Wahl.

"Projekt des Verbraucherschutzes": In der Kategorie Projekt würdigt der Preis eine Institution oder ein zielgerichtetes Vorhaben, welches Verbraucherschutz in einem Bereich vorangebracht hat. Dotiert ist der Preis mit 5000 Euro – das Preisgeld kommt dem ausgezeichneten Projekt oder der ausgezeichneten Institution zugute.

So schlagen Sie einen Preisträger vor

Schicken Sie Ihre Vorschläge formlos bis zum 15. April 2019 an info@verbraucherstiftung.de oder per Post:

Deutsche Stiftung Verbraucherschutz
Rudi-Dutschke-Straße 17
10969 Berlin

Diese Informationen benötigt die Stiftung:

  • Name und Kontakt der vorgeschlagenen Person bzw. des Projektes
  • Kurzbeschreibung (Warum sollte die Person oder das Projekt ausgezeichnet werden?) 
  • Belege (Links, Broschüren, Flyer etc.)

Die Auswahl der Preisträger durch die Jury erfolgt im Mai 2019. Die Preisverleihung findet im Herbst 2019 beim Deutschen Verbrauchertag statt. Alle Informationen erhalten Sie bei der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz.

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Katarina Barley, der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz. In der Jury sind unter anderem die Verbraucherzentralen vertreten.