Menü

Klimabewusste Ernährung - Möglichkeiten und Grenzen

Hersteller werben immer häufiger mit Begriffen wie "klimafreundlich" oder "für den Klimaschutz", doch der Wahrheitsgehalt ist beim Einkauf nicht überprüfbar und bleibt Vertrauenssache. In dem Vortrag der Verbraucherzentrale werden die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen einer klimaschonenden Ernährung erläutert.
17:00 Uhr
- 18:00 Uhr
Ulm
Veranstaltungsort:
Beratungsstelle Ulm,
Frauengraben
2,89073 Ulm

Verbraucher benötigen beim Einkauf verlässliche Informationen. Von gesetzlicher Seite gibt es bisher keine Vorgaben, welche Anforderungen an die Eigenschaft ‚klimaschonend’ gestellt werden. Den Herstellern bleibt es damit selbst überlassen, welchen Maßstab sie anlegen. Wie viel klimaschädliche Treibhausgase ein Lebensmittel tatsächlich verursacht, hängt von vielen Faktoren ab. Generell belasten tierische Lebensmittel wie Fleisch, Milch oder Eier das Klima stärker als pflanzliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Aber auch innerhalb einer Produktgruppe gibt es Unterschiede je nach Art der Erzeugung, Transport oder Verarbeitungsgrad.

Der kostenlose Vortrag "Klimabewusste Ernährung" findet am Mittwoch, 24. Januar, im Vortragsraum der Beratungsstelle Ulm, Frauengraben 2, statt. Beginn ist um 17:00 Uhr. Eine Anmeldung erleichtert uns die Planung der Veranstaltung und ist entweder per E-Mail an ernaehrung@vz-bw.de oder per Telefon unter 0711/6691 211 montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr möglich.