Kross, peppig, light: Kartoffeln und Gemüse scheibchenweise

Stand:

Dass Chips nicht gerade zu den gesunden Lebensmitteln zählen, ist vielen bekannt. Dennoch sind sie sehr beliebt und werden auch von Jugendlichen gerne gekauft.

Off

Kartoffeln, ursprünglich energiearm, werden erst durch die Verarbeitung zu Chips oder Pommes frites zu Kalorienbomben. Ein gesünderes Image haben Chips aus Gemüse wie Roter Bete oder Pastinake. Doch wie steht es tatsächlich um den Energiegehalt von Gemüse, wenn es als Knabberei aus der Tüte geknuspert wird?

Der Workshop „Kross, peppig, light – Kartoffeln und Gemüse scheibchenweise“ stellt Kartoffel- und Gemüsechips in den Fokus und prüft Werbung und Wirklichkeit bei den beliebten Knabberartikeln.

Die Schülerinnen und Schüler vergleichen und bewerten Füllmengen, Preise und Nährwerte verschiedener Chipssorten. Auch der Gaumen wird auf die Probe gestellt: Ist es möglich, gebackene Chips, Light- oder klassische Kartoffelchips in einem Blindtest voneinander zu unterscheiden? Wie schmecken Gemüsechips, und sind sie eventuell die bessere Alternative?

Zielgruppe sind Schüler/innen ab Klasse 6. Die Anwesenheit und Begleitung der Lehrkraft ist bei der gesamten Veranstaltung erforderlich.

Das Modul ist für zwei Schulstunden (1 ½ Stunden) konzipiert und wird von MitarbeiterInnen der Verbraucherzentrale vor Ort oder abhängig von der Klassengröße in den Räumen der Verbraucherzentrale umgesetzt.

Schulklassen und interessierte Gruppen können sich per E-Mail oder telefonisch montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr unter der Nummer 0711/66 91 211 anmelden.