Kostenloses Online-Seminar "Nahrungsergänzung im Alter" am 3. Dezember um 15 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Über das Projekt

Stand:
Off

„Gut Essen macht stark – Mehr gesundheitliche Chancengleichheit im Quartier“ wird im Rahmen einer ressortübergreifenden Strategie zwischen dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Wir unterstützten bundesweit Kitas in den Bereichen „Verbesserung des Verpflegungsangebot, Ernährungsbildung und Stärkung der Elternkommunikation“. Die Beratung der Verbraucherzentralen in Kindertageseinrichtungen in Fördergebieten des Programmes „Sozialer Zusammenhalt - Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten" (ehemals „Soziale Stadt“) soll einen Beitrag leisten zur Gesundheitsförderung und zu mehr Integration und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien und/oder mit Migrationshintergrund an der Gemeinschaftsverpflegung und an Ernährungsbildungsaktionen.

Denn: Neben dem Elternhaus prägen Kitas und Schulen als institutionelle Bildungseinrichtungen das Ess- und Konsumverhalten von Kindern und Jugendlichen, da immer mehr Kinder und Jugendliche Ganztagseinrichtungen besuchen und dort bis zu drei Mahlzeiten täglich essen. Kitas und Schulen haben damit die große Chance, nicht nur gesundheitsfördernde Speisen und Getränke anzubieten, sondern auch die Basiskompetenzen zur Ernährungsbildung zu vermitteln. Sie leisten so einen erheblichen Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe und gesundheitlicher Chancengleichheit.

Die Förderung des Projektes läuft bundesweit bis Ende September 2024.