Kostenloses Online-Seminar "Eiweißpulver – proteinangereicherte Lebensmittel" am 25. Mai um 17:30 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Check24: Kein offizieller Tarifrechner

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale mahnt Check24 wegen Irreführung ab
Ordner mit Versicherungen Mann arbeitet
  • Check24 hatte behauptet, einen „offiziellen Tarifrechner“ für den Vergleich privater Krankenversicherungen zu betreiben
  • Der angebotene Rechner bietet keinen vollständigen Marktüberblick
Off

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat das Vergleichs­portel Check24 erfolgreich abgemahnt. Der Anbieter bezeichnete auf seiner Website einen Tarifrechner für den Vergleich privater Krankenversicherungen als „offiziellen Tarifrechner“. Damit erweckte er den Eindruck, der Vergleich sei objektiv und ermögliche einen vollständigen Marktüberblick.

Der „offizielle Tarifrechner“ wollte er sein, der Rechner, mit dem Verbraucher:innen auf der Website von Check24 nach der Eingabe von verschiedenen Daten wie Alter, Familienstand und Berufstätigkeit erfahren könnten, welche die am besten geeignete privaten Krankenversicherung für sie sei. Doch was offiziell und objektiv klingt, war in diesem Fall alles andere als unabhängig: Die privaten Versicherer, die das Tool nach der Eingabe der Daten ausspuckte, waren nur Anbieter, die bereit waren, mit Check24 eine Provisionsvereinbarung abzuschließen. Mit der Bezeichnung „offiziell“ wurde jedoch der Eindruck erweckt, der Rechner enthalte alle am Markt aktiven Versicherer und Versicherungstarife. „Gerade im Bereich Krankenversicherung, mit seinen vielfältigen gesetzlichen Vorgaben, ist es besonders verbraucherunfreundlich, wenn ein Anbieter von einem „offiziellen Rechner“ spricht und dann nur eine eingeschränkte Tarifauswahl bietet“, sagt Peter Grieble, Leiter der Abteilung Versicherungen, Pflege, Gesundheit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Nach einer Abmahnung wegen Irreführung gab Check24 eine Unterlassungserklärung ab und verpflichtete sich damit, dieses verbrauchertäuschende Verhalten einzustellen. „Vergleichsportale liefern in der Regel nur eine Auswahl an Tarifen und arbeiten nur mit bestimmten Versicherern zusammen. Einen vollständigen Marktüberblick liefern sie nicht“, so Grieble weiter. Tarifvergleichsrechner ersetzen außerdem in aller Regel keine detaillierte, verbraucherorientierte Beratung durch einen fachkundigen Versicherungsvertrieb.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.