Kostenloses Online-Seminar "Immobilienfinanzierung" am 27. Februar um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Heizen: Sprachförderkonzept für DaZ

Bestellen oder laden Sie das Arbeitsheft für neu zugewanderte Schüler:innen und Deutschkursteilnehmende herunter, um u.a. die Themen Heizkostenabrechnung, Heizkörpereinstellung und Schimmel vermeiden in Ihrem Sprachunterricht zu vermitteln. Ein Begleitheft für Lehrkräfte steht zur Verfügung.
Off
  • Zielgruppe: Neu zugewanderte Schüler:innen von Berufskollegs und Kursteilnehmer:innen in Integrations- und Orientierungskurse ab einem Alter von 16 Jahren. Keine Vorkenntnisse erforderlich, Deutschniveau Ende A2.
  • Sprache: Das Arbeitsheft ist in Deutsch, in verständlicher Sprache für den frühen Spracherwerb erstellt. 
  • Zeitlicher Umfang: 90-180 Minuten pro Lernschritt. In den drei Lernschritten wird die gesamte Schulungseinheit behandelt. 
  • Themengebiete: Energie und Klima; Heizen
  • Einsatzmöglichkeiten/Lernanlässe: Deutschkurse, Sprachförderunterricht 
  • Kosten: kostenfrei
  • Kontakt: get-in@verbraucherzentrale.nrw, 0211-3809379
Beschreibung

Unser Sprachförderkonzept zum Thema Heizen richtet sich an neu zugewanderte Schüler:innen und Deutschkursteilnehmende, um deren Integration in den Konsumalltag in Deutschland im Sprachförderunterricht zu erleichtern. Zudem ist zu erwarten, dass die Schüler:innen als Multiplikator:innen in ihren Familien und Communities tätig werden. Im interaktiven Arbeitsheft erarbeiten neu zugewanderte Schüler:innen und Deutschkursteilnehmenden verbraucherrechtliche Basisinformationen wie das Energieabrechnungssystem in Deutschland, richtig heizen und Schimmel vermeiden, während sie zugleich bereits gelernte sprachliche Strukturen mithilfe klassischer Arbeitsblätter und Online-Tools wiederholen, ihren Wortschatz erweitern und die vier Sprachfertigkeiten weiter verbessern. Die Inhalte motivieren Ihre Teilnehmenden, aktiv Hürden und Schwierigkeiten im Umgang mit verbraucherrechtlichen Themen zu nehmen.

Lernziele
  • Die Schüler:innen und Deutschkursteilnehmenden erfahren, dass es zentrale und dezentrale Heizsysteme gibt und die Heizkostenpauschale entweder an die Vermieter:innen oder an den Energieanbieter bezahlt werden muss.
  • Sie lesen Muster von Heizkostenabrechnungen und erfahren, wie das Energieabrechnungssystem in Deutschland funktioniert.
  • Sie erfahren, wie sie „richtig“ heizen,  die „richtige“ Raumtemperatur festlegen  und den Thermostat einstellen können.
  • Sie erfahren, wie sie Schimmelbildung vermeiden können.
Formatbeschreibung und Hinweise zur Methodik

Das Arbeitsheft ist für neu zugewanderte Schüler:innen und Deutschkursteilnehmende vorgesehen. In den abgeschlossenen Lernthemen wird die gesamte Schulungseinheit schrittweise behandelt. In jedem Lernschritt sind kleine Tipps in farbigen Boxen eingebaut. Die vielfältigen Online-Tools im Heft dienen  zur Wiederholung und Vertiefung der Lerninhalte.

Das Begleitheft für Lehrkräfte umfasst die Beschreibung der Lernphasen, der Übungen und ihrer Lernziele.

Hinweise zur Nachbereitung
Materialkompass Verbraucherbildung

Qualitätssiegel Materialkompass VZBVDer Materialkompass ist ein Online-Angebot des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), mit dem wir die Qualität schulischer Materialien für die Verbraucherbildung und werbliche Einflussnahme auf den Lernort Schule transparent machen.

Gesamtnote der Bewertung: Sehr gut!

Unterrichtsmaterial: Heizen (Einheit 2) | Verbraucherbildung.de

 

Fördermittelgeber/ Kooperationspartner

Strom: Sprachförderkonzept für DaZ

Bestellen oder laden Sie das Arbeitsheft für neu zugewanderte Schüler:innen und Deutschkursteilnehmende herunter, um u.a. die Themen Strom anmelden, Stromkostenabrechnung, Strom sparen und Stromsperre in Ihrem Sprachunterricht zu vermitteln. Ein Begleitheft für Lehrkräfte steht zur Verfügung.

Erste eigene Wohnung: Sprachförderkonzept für DaZ

Bestellen oder laden Sie das Arbeitsheft für neu zugewanderte Schüler:innen und Deutschkursteilnehmende herunter, um u.a. die Themen Wohnungssuche, Mietkosten und Mülltrennung in Ihrem Sprachunterricht zu vermitteln. Ein Begleitheft für Lehrkräfte steht zur Verfügung.

Sämtliche Bildungsangebote der Verbraucherzentrale NRW

Gesamtübersicht der Bildungsveranstaltungen und -materialien

Forderungsschreiben wegen angeblichem Falschparken

Eine Rechtsanwaltsgesellschaft versuchte in irreführender Weise für Auftraggeber Zahlungs- und Kostenerstattungsansprüche durchzusetzen. Dagegen ging die Verbraucherzentrale gerichtlich vor.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Smarthome Tablet BW

Rebound-Effekt: Die kleinen Fallen beim Energiesparen

Lassen auch Sie das Licht brennen, wenn Sie kurz aus dem Zimmer gehen, da die neue LED-Lampe kaum Strom verbraucht? Machen Sie sich kaum noch Gedanken um Ihren Energieverbrauch, seitdem Ihre vier Wände energetisch saniert und die modernste Stromspartechnik verbaut ist? Dann: Vorsicht vor dem Rebound-Effekt.
Paragraphen

Ein gutes Jahr für Verbraucherrechte

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erzielt 2023 viele juristische Erfolge