Onlineveranstaltung: Vorkasse - Verbraucher ohne Schutz beim Reisen

Stand:
Anzeigetafel am Flughafen zeigt gestrichene Flüge an
Off

Flüge und Pauschalreisen müssen in der Regel vorab bezahlt werden. Das kann für Verbraucher:innen ein erhebliches finanzielles Risiko bedeuten. Insolvenzen von Air Berlin oder Thomas Cook und wegen der Coronapandemie ausgefallene Flüge sorgen für Frust: Für im Voraus bezahlte Flüge und Reisen erhielten viele Verbraucher:innen entweder keine oder nur sehr verspätet Rückzahlungen, etliche warten noch heute auf ihr Geld.

Wir haben anlässlich des Weltverbrauchertages mit Vertretern von Verbraucherschutz, Politik, Wirtschaft und Recht das Thema "Vorkasse – Verbraucher:innen ohne Schutz beim Reisen" in einer öffentlichen Online-Veranstaltung diskutiert.

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 10.3.2021:

Online-Veranstaltung Vorkasse, 10.3.2021

10. März 2021, 15 Uhr bis 17:30 Uhr

Programm

15.00 Uhr Begrüßung

Cornelia Tausch, Vorstand Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Cornelia Tausch, Vorstand Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V.

 

  Staatssekretär Prof. Christian Kastrop (BMJV)

Staatssekretär Prof. Dr. Christian Kastrop
(Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz)

 

 

15.10 Uhr Vortrag "Probleme aus der Verbraucherberatung"

Ausgefallene Reisen und Insolvenzen von Anbietern und Airlines führen zu vielen Beschwerden und Anfragen bei den Verbraucherzentralen. Nachdem Urlauber Flüge und Reisen teils lange im Voraus bezahlt hatten, erhielten Sie bei Insolvenzen entweder keine Rückzahlungen (Air Berlin), erst sehr verspätet (Thomas Cook) und bei Rückerstattungsgesuchen durch coronabedingte Stornierungen teilweise ebenfalls keine Gelder. Ein Bericht aus der Verbraucherberatung.

Oliver Buttler, Abteilungsleiter Telekommunikation, Internet, Verbraucherrecht VZ BaWue

Oliver Buttler, Abteilungsleiter Telekommunikation, Internet, Verbraucherrecht, Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V.

 

15.20 Uhr Vortrag "Vorkasse: Wer zuerst bezahlt, trägt alle Risiken"

Nicht selten wird - gerade im Internetversandhandel - Vorauskasse von Unternehmen verlangt. Dies verlagert eine Reihe wirtschaftlicher Risiken auf die Verbraucher und nimmt ihnen den effektivsten rechtlichen und wirtschaftlichen Hebel, um ihre Rechte gegenüber Unternehmern effektiv durchzusetzen. Die damit verbundenen Fragen werden in dem Kurzvortrag durchleuchtet.

Prof. Tobias Brönneke, Hochschule Pforzheim

Prof. Dr. Tobias Brönneke, Hochschule Pforzheim | VUNK

 

ab 15.45 Uhr Podiumsdiskussion "Vorkasse – Notwendigkeit oder Übel?"

mit:

Norbert Fiebig (Präsident Deutscher Reiseverband)

Fiebig

 

Klaus Müller (Vorstand Verbraucherzentrale Bundesverband)

Statement_KLaus_Mueller

 

Prof. Dr. Ansgar Staudinger (Universität Bielefeld)

Statement_Ansgar_Staudinger

 

Prof. Dr. Klaus Tonner (Uni Rostock, Vizepräsident IFTTA)

Statement Klaus Tonner

 

Moderation:

Hendrike_Brenninkmeyer_moderation

Hendrike Brenninkmeyer (Moderatorin SWR Marktcheck, ARD Europamagazin)

ca. 17.00 Uhr Schlusswort