Wir sind wieder vor Ort für Sie da!

Stand:

Ab sofort bieten wir wieder persönliche Beratungen im Rahmen der geltenden Corona-Regeln an. Für persönliche Beratungen und Besuche in unseren Beratungsstellen gelten folgende Regeln:

  • persönliche Beratung und Besuche in der Beratungsstelle sind nur mit Termin möglich.
  • Bei einer Inzidenz über 50 gilt: Wir können Sie beraten, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind
  • Liegt die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50, entfällt die Testpflicht am Tag nach der offiziellen Bekanntmachung durch die örtlichen Behörde
  • es gelten die "AHA-Regeln"
Off

Was ist bei der persönlichen Beratung und beim Besuch in der Beratungsstelle zu beachten? Welche Hyginemaßnahmen gelten?

  • Die Beratung findet nur nach Terminvereinbarung statt. Einen Termin können Sie online oder telefonisch unter 0711 66 91 10 (Mo bis Do: 10-18 Uhr | Fr 10-14 Uhr) vereinbaren.
  • Bei einer Inzidenz über 50 können wir Sie beraten, wenn Sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind:

-> Geimpfte müssen ihren Impfausweis oder ein ähnliches Dokument vorweisen, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.

-> Genesene müssen ein positives PCR-Testergebnis vorweisen. Der Test muss min-destens 28 Tage und darf höchstens sechs Monate alt sein. Nach dem Ablauf von sechs Monaten verfällt jedoch der Status als Genesener, das heißt, Sie brauchen ab diesem Zeitpunkt wieder ein negatives Testergebnis oder eine Impfung. Als Nachweis gilt Ihr Impfausweis oder ein ähnliches Dokument, aus dem hervorgeht, dass Sie vor mehr als zwei Wochen einmal geimpft wurden.

-> Getestete benötigen einen tagesaktuellen negativen Coronatest. Ein selbst durchgeführter Schnelltest gilt nicht als Nachweis.

-> Liegt die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50, entfällt die Testpflicht am Tag nach der offiziellen Bekanntmachung durch die örtlichen Behörden.

Die aktuellen Inzidenzen finden Sie unter anderen auf dieser Seite der Landesregierung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/infektionen-und-todesfaelle-in-baden-wuerttemberg/

  • Wenn Sie typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus haben (Atemnot, Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust) dürfen Sie die Beratungsstelle nicht betreten.
  • Bitte kommen Sie möglichst genau zum vereinbarten Termin, da wir aufgrund der Räumlichkeiten über keine ausgewiesenen größeren Wartebereiche verfügen. Die Beratungsstellen sind gar nicht oder nur eingeschränkt für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet. Bitte klingeln Sie. Sie werden von einem/einer Mitarbeiter:in abgeholt und zum Beratungsplatz gebracht. Neben der Eingangstür stehen Ihnen ein Händedesinfketionsmittel zur Verfügung.
  • Es darf 1 Person zur Beratung kommen. Sollte eine Beratung ohne Begleitung aufgrund z. B. gesundheitlicher Einschränkungen nicht möglich sein, rufen Sie uns bitte vorab auf unserem Info- und Termintelefon (0711 66 91 10) an, damit wir über mögliche Lösungen sprechen können.
  • Es ist mindestens ein Abstand von 1,5 bis 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Entsprechende Bodenmarkierungen haben wir angebracht.
  • In den Räumen der Verbraucherzentrale gilt Maskenpflicht (FFP2- oder medizinische Masken).

Selbstverständlich sind wir über unsere anderen Beratungswege weiterhin für Sie da. So erreichen Sie uns:

• Info- und Termintelefon unter 0711 66 91 10
telefonische Fach- und Rechtsberatung
schriftliche Beratung per E-Mail oder Post (Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V., Paulinenstraße 47, 70178 Stuttgart)
Video-Beratung

Viele Informationen rund um Verbraucherthemen erhalten Sie außerdem in unseren Online-Seminaren und auf unserer Homepage.