Menü

Förderung erneuerbarer Energien für Heizung und Warmwasser

Stand:

Erneuerbare Energien für Heizung und Warmwasser werden jetzt von der Bundesregierung sowohl in bestehenden Gebäuden als auch in Neubauten gefördert. Zuständig ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontolle (BAFA).

Off

Insbesondere werden Zuschüsse vergeben für

  • Solarkollektoren zur kombinierten Heizung und Warmwasserbereitung (Solarthermie)
  • Anlagen zur Verfeuerung fester Biomasse, zum Beispiel Pelletheizung
  • Wärmepumpen zur kombinierten Heizung und Warmwasserbereitung .


Weitere Informationen finden Sie in den Förderrichtlinien.

Antragstellung

Private Haushalte stellen den Antrag für die Basisförderung, nachdem ihre Anlage in Betrieb gegangen ist. Wichtig: Der Antrag muss spätestens 9 Monate nach Inbetriebnahme gestellt werden. Dafür dürfen nur die für das jeweilige Kalenderjahr gültigen Formulare benutzt werden.

Ob eine Anlage bezuschusst wird, können Interessenten in der jeweils aktuellen BAFA-Förderliste sehen:

Formulare

Antragsformulare sind online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle verfügbar. Die Formulare können online ausgefüllt oder dem Amt per Post zugeschickt werden.

Förderung im Neubau

Im Rahmen der sogenannten Innovationsförderung können Solaranlagen, Biomasseheizungen und Wärmepumpen auch für Neubauten gefördert werden. Vorausgesetzt die Anlagen sind leistungsfähiger, energieeffizienter oder schadstoffärmer als die Anlagen, die mit der Basisförderung bezuschusst werden.

Nähere Informationen dazu finden Sie im BAFA-Online-Angebot: