Kostenloses Online-Seminar "Energiesparhäppchen – Energiesparen am Nachmittag" am 5. März um 16.30 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Rechner: So hoch fällt die Dezember-Entlastung beim Gas für Sie aus

Stand:
Im Dezember 2022 übernimmt der Staat Ihren Abschlag für die Gas-Versorgung. Soweit, so einfach. Doch mit der nächsten Jahresabrechnung wird Ihr Versorger genauer nachrechnen. Mit unserem Rechner sehen Sie schon jetzt, wie hoch die Dezember-Entlastung für Sie wirklich ausfällt.
Taschenrechner und Münzen vor Gas und Strom Rechnung
Off

Bei Gebäuden mit Gasheizung übernimmt der Staat die Abschlagszahlung für Dezember. Das gilt für private Haushalte und kleine bis mittlere Unternehmen und soll vor allem schnell helfen. Gleichzeitig bleibt ein Sparanreiz erhalten, da die Entlastung nicht vom aktuellen Verbrauch abhängig ist.

  • Bei Gaskunden mit Einzugsermächtigung für den Versorger wird zunächst der Dezemberabschlag erlassen, indem der Energieanbieter nicht abbucht oder den gleichen Betrag an Sie überweist. Achten Sie also darauf, ob die Abbuchung im Dezember stattgefunden hat oder ob Sie eine Überweisung vom Anbieter erhalten haben. Ist der Versorger nicht tätig geworden, kümmern Sie sich und kontaktieren Sie Ihn!
  • Wer dagegen per Dauerauftrag oder per monatlicher Überweisung seinen Abschlag an den Versorger zahlt, kann die Zahlung im Dezember aussetzen. Haben Sie das versäumt, erfolgt eine Erstattung mit der nächsten Jahresabrechnung.

Dass der Abschlag übernommen wird, ist aber nur eine vorläufige Maßnahme. Denn die tatsächliche Entlastung soll nach einer bestimmten Rechenformel erfolgen. Nicht in jedem Fall wird das Ergebnis dieser Rechnung auch genau Ihrem monatlichen Abschlag fürs Gas entsprechen!

Das bedeutet: Bei der nächsten jährlichen Abrechnung durch Ihren Versorger wird noch einmal nachgerechnet:

  • War Ihr Dezember-Abschlag zu hoch bemessen und die tatsächliche Entlastung fällt niedriger aus, müssen Sie dann eventuell nachzahlen.
  • War Ihr Abschlag zu niedrig bemessen und die tatsächliche Entlastung fällt höher aus, werden Sie bei der Jahresabrechnung ein Guthaben erhalten.

Beides wird dann auch noch mit anderen möglichen Forderungen des Versorgers verrechnet.

Erst über die Jahresabrechnung wird der genaue Entlastungsbetrag für den Dezember 2022 ermittelt - und zwar nach dieser Formel: Die Entlastung entspricht dem im Dezember gültigen Arbeitspreis, multipliziert mit einem Zwölftel des Jahresverbrauchs, den der Versorger für Sie im September 2022 prognostiziert hatte. Zudem wird ein Zwölftel des Jahresgrundpreises erlassen.

Klingt kompliziert, Sie möchten aber wissen, wie hoch Ihre Dezember-Entlastung tatsächlich ausfällt? Halten Sie Ihre aktuelle Jahresabrechnung und Ihre aktuellen Gaspreise bereit und nutzen Sie unseren interaktiven Rechner. Mit diesem können Sie jetzt ermitteln, wie stark der Staat Sie im Dezember 2022 tatsächlich entlastet:

Musterbrief GeneratorHier können Sie Ihre Dezember-Entlastung berechnen

Ausführliche Informationen zur Energiepreiskrise finden Sie auf unserer Themenseite.

Wir haben außerdem FAQ zu den Hilfsmaßnahmen wie Gas-, Wärme- und Strompreisbremse sowie dem Dezemberabschlag zusammengestellt.

Zwei Menschen versuchen die steigende Gasanzeige zu blockieren.

Energiekrise - Informationen und Beratungsangebote

Haben auch Sie eine Preiserhöhung Ihres Versorgers erhalten? Das können Sie tun, um die Kosten diesen Winter besser zu bewältigen. Alle aktuellen Informationen und Beratungsangebote der Verbraucherzentralen zur Energiepreiskrise finden Sie hier.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Schmuckbild

Hype um Debitkarte von Trade Republic: Was ist dran?

Über eine Million Interessierte standen zu Anfang 2024 angeblich auf einer Warteliste, um die neue Debitkarte von Trade Republic zu ergattern. Wir erklären, was hinter dem Hype steckt und worauf Verbraucher:innen achten sollen.
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Berechnung verschiedener Geldbeträge mit Taschenrechner

Geldanlage als Rente auszahlen

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Geldanlage mit regelmäßigen Auszahlungen für die eigene Rente einzusetzen. In dieser Folge erklärt Niels Nauhauser im Gespräch mit Niklaas Haskamp, welche Optionen es gibt und was Sie beachten müssen.
Photovoltaikzellen auf schrägem Hausdach

Zweite PV-Anlage: Ist das sinnvoll?

Wer sich einmal für eine Photovoltaik-Anlage entschieden hat, blickt meist auf gute Erfahrungen zurück. Warum also nicht erweitern, wenn noch Platz vorhanden ist?
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.