Menü

Worauf Sie beim Vergleich achten sollten

Stand:

Aufschluss über einen möglichst niedrigen Wasser- und Stromverbrauch sowie die einfache Bedienung gibt das am Gerät angebrachte Energieeffizienzlabel.

Bei einem Stromzähler dreht sich die hintere Anzeige.
Off

Wie bei anderen Haushaltsgeräten stehen auch bei der elektrischen Geschirrspülmaschine zwei wichtige Kriterien im Vordergrund: ein möglichst niedriger Wasser- und Stromverbrauch sowie die einfache Bedienung. Aufschluss darüber gibt das am Gerät angebrachte Energieeffizienzlabel. Die Skala der Effizienzklassen bei Geschirrspülern reicht von D bis zur sparsamsten Variante "A+++". Im Handel dürfen jedoch nur noch Geräte mit mindestens Label A+ verkauft werden. Daher sind Geräte mit der Deklaration A+ keinesfalls mehr hervorragend.

Allerdings sollten Sie sich nicht allein auf das Label zur Energieeffizienz verlassen. Ratsam ist, sich hinsichtlich des Verbrauchs immer auch unabhängige Produkttests, wie beispielsweise von der Stiftung Warentest, anzuschauen.

Neben der Effizienzklasse sollten Sie die folgenden Aspekte in den Vergleich mit einbeziehen:

Größe

Für 1- bis 2-Personen-Haushalte würde theoretisch ein Kompaktgerät mit 45 cm Breite und einer Kapazität von 8 bis 9 Maßgedecken1) genügen. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass diese Geräte in der Regel weder in der Anschaffung noch im Betrieb günstiger sind. Hinzu kommt, dass auch für Töpfe und Schüsseln weniger Platz zur Verfügung steht. Standardgeräte haben dagegen eine Breite von 60 cm und eine Kapazität von 12 Maßgedecken.

Spülprogramme

Neben dem Standardprogramm mit 65 °C Wassertemperatur sollte auch ein Sparprogramm mit 45 bis 55 °C vorhanden sein. Weitere Programme sind nützlich, aber entbehrlich. Die Sparprogramme sind heute meist die Programme, die für die Ausweisung des Stromverbrauchs auf dem Effizienzlabel genutzt werden. Diese haben teilweise sehr lange Laufzeiten (mehrere Stunden).

Innenraum

Spülkörbe mit variabler Höheneinstellung erleichtern das Spülen von großen Tellern und hohen Sektgläsern. Der Oberkorb sollte auch in beladenem Zustand verstellbar sein. Ob das Besteck in einen Korb oder in die obere Besteckschublade kommt, ist eine Frage der Gewohnheit.

Wasser

Achten Sie unbedingt darauf, dass die neue Maschine ein Wassersicherheitssystem hat, das zuverlässig vor Wasserschäden schützt. Ist dies vorhanden, kann das Gerät zwar auch unbeaufsichtigt laufen, es besteht aber trotzdem die Gefahr, dass der Versicherer aufgrund eines Mitverschuldens nur einen Teil des entstandenen Schadens übernimmt. Der eingebaute Wasserenthärter sollte auf jeden Fall auf den individuellen Härtegrad Ihres Wassers einstellbar sein und eine gut sichtbare Nachfüllanzeige haben.

Komfort

Vor allem bei einer offenen Küche ist eine gute Geräuschdämmung wichtig, bei weniger als 44 dB (Dezibel) ist eine Maschine wirklich leise. Wenn Sie kleine Kinder haben, ist ein Türverschluss mit Kindersicherung ratsam.

1)Ein Maßgedeck besteht aus je 1 Essteller, Suppenteller, Desserteller, Untertasse, Tasse, Trinkglas, jeweils dazu 1 Messer, Gabel, Suppenlöffel, Teelöffel und Dessertlöffel.