Kostenloses Online-Seminar "Nahrungsergänzung im Alter" am 3. Dezember um 15 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Kredit für jeden? Vorsicht vor Abzock-Angeboten in der Corona-Zeit!

Stand:

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie versuchen unseriöse Kreditvermittler, Verbraucher:innen in ihr Netz zu ziehen. Wer finanzielle Schwierigkeiten hat und nicht einfach einen Kredit bekommt, sollte Angebote umso gründlicher prüfen. Oft geht es in Wahrheit um etwas anderes.

Auf mehreren Stapeln Münzen liegen Würfel. Auf dem ersten steht "Bonität", die übrigen zeigen Symbole.
Off

Wird ein Angebot mit "Kredit ohne Schufa", "Kredit auch bei schlechter Bonität" oder ähnlichen Aussagen beworben, ist besondere Vorsicht geboten. In Corona-Zeiten ist häufig von solchen Möglichkeiten die Rede – dahinter stecken aber keine Wohltäter und oft sollen so formulierte Lockangeboten etwas ganz anderes erreichen. Der Hintergrund: Ein Kreditinstitut ist verpflichtet, die Fähigkeit zur Rückzahlung eines Verbraucherkredits zu überprüfen. An Kunden, die das nicht können, darf gar kein Kredit vergeben werden.

Gehen Sie auf solche Offerten ein, erhalten Sie häufig gar keinen Kredit, sondern sollen stattdessen hohe Kosten für regelmäßig wertlose Leistungen, wie z.B. eine so genannte "Finanzsanierung", zahlen.

Gerne wird dabei auch versucht, Verbraucher:innen "bonitätserhöhende Zusatzverträge" oder sinnlose, aber teure Versicherungen anzudrehen. Diese erhöhen dann in der Realität allerdings nicht die Chance einen Kredit zu bekommen, sondern belasten noch einmal das meist sowieso schon schmale Budget und verringern damit die die Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten.

Weitere Infos zum Thema Unseriöse Kreditvermittler finden Sie hier.

Infos dazu, worauf Sie bei einer Kreditaufnahme auch achten sollten, finden Sie hier.

Ganz allgemein: Nicht in jedem Fall wird die Aufnahme eines Kredits der geeignete Weg aus einer schwierigen finanziellen Situation sein. Verschiebt eine Kreditaufnahme das eigentliche Problem nur kurzfristig und ist eigentlich schon klar, dass die laufenden finanziellen Lasten nicht mehr getragen werden können? Dann sollten Sie eine anerkannte, gemeinnützige Schuldnerberatung kontaktieren. Tipps dazu, wie Sie seriöse Angebote von den unseriösen unterscheiden können, finden Sie hier.