Kostenloses Webinar Stromanbieterwechsel - so geht's am Donnerstag, 28.11., um 18:00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen!

Studieren mit Stipendium: Bewerben lohnt sich

Stand:

Stipendien sind nicht nur etwas für Überflieger – auch wenn nur wenige Studierende in den Genuss einer solchen Förderung kommen, ist eine Bewerbung sinnvoll.

Off

Nach der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks von 2012 erhalten rund vier Prozent aller Studierenden ein Stipendium, und zwar durchschnittlich 336 Euro im Monat. Derzeit läuft die 21. Erhebung, deren Ergebnisse im Frühjahr 2017 vorliegen werden.

Die Höhe und Dauer der Begabtenförderung richtet sich in vielen Fällen nach dem BAföG-Satz, der dem betreffenden Studenten zusteht. Die Vorteile einer Förderung: Im Gegensatz zum Bafög muss das Geld nicht zurückgezahlt werden.

Auch wenn sich viele Stipendiengeber – unter anderem Stiftungen – als "Begabtenförderer" verstehen, zählen keineswegs nur Noten. Im Gegenteil: Gerade mit einem "kritischen Geist" und gesellschaftlichem Engagement, also zum Beispiel einem Ehrenamt, kann man punkten. Auch die Mädchen- und Frauenförderung ist vielen Stipendien-Gebern wichtig.

Die Stipendienlandschaft in Deutschland ist bunt gemischt: Da gibt es kirchliche Begabtenförderungswerke ebenso wie politische, gewerkschaftliche oder wirtschaftsnahe. Einige Große unter ihnen nehmen bundesweit Studierende ab dem ersten Semester in ihre Programme auf – auf die Stipendiaten wartet nicht nur finanzielle, sondern auch ideelle Unterstützung, zum Beispiel durch Seminare, Kontakt zu Berufstätigen, Zugang zu Praktika u.ä.. Dafür verlangen die Förderwerke im Gegenzug Engagement: Die Studierenden müssen oft Berichte über die Fortschritte in ihrem Studium vorlegen und sich aktiv einbringen.

Neben den großen Begabtenförderungswerken gibt es häufig auch lokale "Sponsoren" oder solche, die nur bestimmte Fächer im Auge haben. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich bei der Studienberatung an der Hochschule zu erkundigen! Außerdem setzen sich auch Unternehmen in Sachen Stipendien ein – nicht nur die Riesen bieten Stipendien, sondern auch Mittelständler, wie zum Beispiel das "Soester Modell" zeigt. Dabei wird ein Studium mit Stipendium durch die Praxis in einem der beteiligten Unternehmen ergänzt.

Hier einige Stipendien-Geber:

Cusanuswerk

Evangelisches Studienwerk Haus Villigst e.V.

Friedrich-Ebert-Stiftung

Konrad-Adenauer-Stiftung

Friedrich-Naumann-Stiftung

Heinrich-Böll-Stiftung

Hanns-Seidel-Stiftung

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Hans-Böckler-Stiftung

Studienstiftung des Deutschen Volkes

Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Aufstiegsstipendium für Berufserfahrene

 

Auslandsstipendium:

Deutscher Akademischer Austauschdienst (mit detaillierter Datenbank zu Auslandsstipendien)