Menü

Salzgehalt bewerten

Stand:

Bei vielen Lebensmitteln ist der Kochsalzgehalt auf der Verpackung angegeben; doch wie ist dieser zu bewerten? Hier hilft der Ampelcheck der Verbraucherzentralen.

Off

Auf vielen Lebensmittelverpackungen finden Verbraucher inzwischen den konkreten Salzgehalt. Bei Produkten, die vor dem 13. Dezember 2014 in den Handel gelangt sind, finden sich teilweise noch Angaben zum Natriumwert. Hier ist Umrechnen gefragt: Um den Salzgehalt zu berechnen muss der angegebene Natriumwert (Na) in Gramm mit 2,54 multipliziert werden.

Ampelcheck im Supermarkt

Um abzuschätzen, ob der Gehalt an Salz gering, mittel oder hoch ist, hilft der Ampelcheck der Verbraucherzentralen.

Auch die Angaben für Fett, gesättigte Fettsäuren und Zucker können hiermit bewertet werden. Ein ins Portemonnaie passendes Kärtchen mit den Ampelfarben hilft beim Einkauf im Supermarkt.

Entlarven Sie Zuckerbomben und Fettfallen schon im Supermarkt

 

  • Bei einem Salzgehalt bis 0,30 Gramm pro 100 Gramm zeigt die Ampel auf Grün. Grün bedeutet, dass eine geringe Menge Salz im Produkt enthalten ist.
  • Bei mehr als 0,30 bis 1,5 Gramm Kochsalz springt die Ampel auf Gelb. Gelb steht für einen mittleren Gehalt an Salz und empfiehlt den Genuss in Maßen.
  • Oberhalb von 1,50 Gramm Kochsalz liegt die Salzmenge im roten Bereich. Diese Lebensmittel sollten sparsam verzehrt werden bzw. ist es ratsam, nach einer salzärmeren Variante zu schauen.

 

Die Ampelkarte als Download und mehr Infos dazu finden Sie unter ampelcheck.de/.

Vergleichen lohnt sich

Mit der konkreten Salzkennzeichnung lässt sich der Salzgehalt verschiedener Produkte leicht vergleichen. In fast jeder Lebensmittelgruppe, ob bei Brot, Pizza oder Käse, gibt es salzärmere Produkte anderer Hersteller, mit denen viel Salz eingespart werden kann.

Nicht bei allen Lebensmitteln, wie beispielsweise bei Brot, finden sich Salzgehalte im grünen Bereich, mit Werten bis 0,3 Gramm Salz pro 100 Gramm. Trotzdem ist hier ein Produktvergleich sinnvoll. Für alle, die ihren Salzkonsum im Griff halten möchten, empfiehlt es sich, bei Brot auf einen Salzgehalt von maximal 1,1 Gramm pro 100 Gramm zu achten.