Auch wir wollen unseren Beitrag leisten, die Ausbereitung des Coronavirus zu verlangsamen. Unsere Beratungsstellen sind daher aktuell für den Publikumsverkehr geschlossen, persönliche Beratungen finden nicht statt. Bitte nutzen Sie unser umfangreiches digitales Angebot! Weitere Infos hier.

Obst: Haltbarkeit und Lagerung

Stand:
Obst
Off

Bis auf Äpfel ist Obst im Normalfall nur wenige Tage haltbar. Wenn Sie das Obst nicht direkt verzehren möchten, können Sie auf tiefgefrorene Früchte zurückgreifen. Lesen Sie hier, was Sie bei der Aufbewahrung von Obst beachten müssen und wie Sie erkennen, ob es noch verzehrtauglich ist.

Haltbarkeit

  • Frisches Obst ist in der Regel nur wenige Tage haltbar. Äpfel bilden hier eine Ausnahme: Je nach Sorte sind sie Monate lang genießbar.
  • Die Haltbarkeit von Obst können Sie durch Trocknen, Einkochen/ Einmachen oder Eingefrieren verlängern:
    • Trockenfrüchte: ca. 12 Monate bei kühler (8-10°Celsius) und trockener Lagerung
    • Eingekochte/ eingemachte Früchte: ca. 1 Jahr
    • Tiefgefrorene Früchte: ca. 6 bis 12 Monate

Lagerung

Kälteverträgliches Obst können Sie im Obst- und Gemüsefach des normalen Kühlschranks lagern. Beim Mehrzonen-Kühlschrank gibt es hier extra ein sogenanntes Kellerfach.

Weitere Tipps: Das Lagerungs ABC: Wie lagert man Obst richtig?

Kälteverträgliches Obst

Kälteempfindliches Obst

Äpfel, Aprikosen, Birnen, Blaubeeren, Brombeeren, Feigen, Himbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Kiwi, Nektarinen, Pflaumen, Stachelbeeren, Weintrauben, Zwetschgen

Ananas, Avocados, Bananen, Granatäpfel, Grapefruits, Guaven, Mandarinen, Orangen, Papayas, Passionsfrüchte, Zitronen


 

Optimale Kühltemperaturen für Obst

 

1-3 °C

Aprikosen, Birnen, Heidelbeeren, Himbeeren, Kirschen, Kiwis, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen, Stachelbeere, Zwetschgen

3-7 °C

Äpfel, Apfelsinen, Avocados, Clementinen, Erdbeeren, Mandarinen

7-12 °C

Ananas, Grapefruits, Mangos, Melone, Papayas, Zitrone

12-15 °C

Bananen

Quelle: LAVES - Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Wissenswertes

Beim Obst gibt es nachreifende und nicht nachreifende Sorten. Nachreifende Obstsorten produzieren das Pflanzenhormon Ethylen, welches für die Reifung verantwortlich ist. Dieses wird ebenso in die Umgebung abgegeben und hat Einfluss auf den Alterungsprozess anderer Früchte.
Lagern Sie daher nachreifende und nicht-nachreifende Früchte getrennt.

Zum nachreifenden Obst zählen: Äpfel, Aprikosen, Bananen, Birnen, Feigen, Clementinen, Guaven, Heidelbeeren, Kiwis, Mangos, Nektarinen, Papayas, Passionsfrüchte, Pfirsiche, Pflaumen, Wasser- und Honigmelonen.

Zum nicht nachreifenden Obst zählen: Ananas, Brombeeren, Erdbeeren, Granatäpfel, Grapefruits, Himbeeren, Kirschen, Limetten, Limonen, Litschis, Mandarinen, Orangen, Stachelbeeren, Trauben und Zitronen.


Sinnescheck

Auge und Nase

  • Ist das Obst schimmelig oder hat faule Stellen: NICHT MEHR VERZEHREN!
  • Schmecken die Früchte nicht arttypisch, zum Beispiel gärig: NICHT MEHR VERZEHREN!

 

Alle Tipps zur Haltbarkeit und Lagerung von Lebensmitteln