Menü

Wo und wie Spielzeug produziert wird

Stand:


Das Wichtigste in Kürze:

  • Niedriglöhne, Kinderarbeit und überlange Arbeitszeiten sind bei der Spielzeugproduktion keine Seltenheit.
  • Ein Großteil des in Deutschland verkauften Spielzeugs wird immer noch in China produziert. Als Kunde erfährt man davon meist nichts, denn die Angabe des Herkunftslandes ist leider keine Pflicht.
  • Wenn Sie fair hergestelltes Spielzeug bevorzugen, können Sie das Angebot von Weltläden oder sozialen Werkstätten nutzen.
  • Neben vielen Internetshops, die keine Angaben zum Herstellungsland machen, gibt es auch solche, die für mehr Transparenz sorgen. Sie informieren über das Herstellungsland, die verwendeten Materialien und über Siegel.
Off
Kind mit Spielzeug
Photolyrics / iStock

Viele europäische Hersteller haben in den letzten fünfzehn Jahren aus Kostengründen ihre Produktion nach China verlegt. Die Beschäftigten in den chinesischen Spielzeugfabriken stehen unter großem Druck: Spielzeug ist Saisonware, die pünktlich geliefert werden muss.

Wenn die Produktion für das Weihnachtsgeschäft auf Hochtouren läuft, sind die Arbeitszeiten oft extrem lang - – 12 oder gar 14 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche. Gesetzliche Mindestlöhne werden unterschritten, Arbeitsschutzbestimmungen grob verletzt. Viele Wohnheime für die Beschäftigten sind in menschenunwürdigem Zustand, wie eine Recherche des ZDF zur Weihnachtssaison 2015 zeigte. Zu ähnlichen Ergebnissen kam 2016 der Verein Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung.

Auch wenn China noch immer Deutschlands größter Spielzeugimporteur ist, sank sein Anteil in den letzten Jahren, während die Importe aus Osteuropa zunehmen.

So finden Sie fair produziertes Spielzeug

Die "Werkstatt Ökonomie" (WÖK) engagiert sich für Menschenrechte in der Spielzeugproduktion. Sie veröffentlicht auf ihren Internetseiten eine Liste, aus der hervorgeht, in welchem Umfang deutsche Spielzeughersteller in China fertigen lassen und in wie weit sie die Einhaltung von menschenwürdigen Arbeitsbedingungen nachweisen können.

Einige Hersteller und (Online-)Händler geben freiwillig an, in welchem Land das Spielzeug produziert wurde. Mit dieser Herkunftsinformation können Sie Spielzeug aus Ländern den Vorzug geben, in denen es gut geregelte Arbeitnehmerrechte gibt.

Faires Spielzeug mit dem WFTO-Siegel (World Fair Trade Organisation) findet man in Weltläden. Auch El Puente, ein Importeur und Vertrieb für fair gehandelte Produkte, bietet faires Spielzeug an.