"Bio-Logisch?" Durchblick im Labyrinth der Öko-Kennzeichnung

Stand:

Welche Lebensmittel dürfen sich „"bio"“ nennen und woran erkenne ich, dass auch wirklich "bio"“ drin ist, wenn „"bio"“ draufsteht? Worin bestehen Unterschiede zwischen biologischem und konventionellem Anbau? Fragen, auf die in diesem Workshop  mit den Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Lernstationen und in der Gruppe Antworten erarbeitet werden.

Off

Anhand eines Memory-Spiels werden die verschiedenen Label und Siegel vorgestellt. Diese sollen auf Lebensmittelverpackungen erkannt werden und die Produkte damit den Kriterien "biologisch" oder "konventionell" zugeordnet werden. Durch eine Verkostung von biologischem und konventionellem Obst und Gemüse versuchen wir herauszufinden, ob es geschmackliche Unterschiede gibt. Ein Quiz klärt über die Besonderheiten des biologischen Anbaus auf.

Zielgruppe sind Schüler/innen der Klassen 7 - –10 oder hauswirtschaftliche Berufsschulen. Die Begleitung durch eine Lehrkraft ist bei der gesamten Veranstaltung erforderlich.

Das Modul ist für zwei Schulstunden (1 ½ Stunden) konzipiert und wird von MitarbeiterInnen der Verbraucherzentrale vor Ort oder abhängig von der Klassengröße in den Räumen der Verbraucherzentrale umgesetzt.

Schulklassen und interessierte Gruppen können sich per E-Mail oder telefonisch montags bis freitags zwischen 9 oder 12 Uhr unter der Nummer 0711-66 91 211 anmelden.