Kostenloses Online-Seminar "Immobilienfinanzierung" am 27. Februar um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Fisch: Alles zu Haltbarkeit und Lagerung

Stand:
Frischer Fisch ist ein schnell verderbliches Lebensmittel. Er sollte gut gekühlt und schnell verarbeitet werden. Was Sie bei der Aufbewahrung von Fisch beachten müssen, wie Sie erkennen, ob er noch verzehrtauglich ist, und welcher Fisch lange haltbar ist, erfahren Sie hier.
gebratenes Kabeljaufilet auf einem Teller

Das Wichtigste in Kürze:

  • Nutzen Sie eine Kühltasche, um Fisch zu transportieren.
  • Verarbeiten Sie frischer Fisch innerhalb von ein bis zwei Tagen.
  • Fischkonserven sind auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus oft noch lange haltbar.
On

Sinnes-Check: Riechen, schauen, schmecken

Daran erkennen Sie frischen Fisch. Er hat:

  • eine natürliche helle Farbe,
  • leuchtend rote Kiemen,
  • klare Augen,
  • glatte, glänzende feuchte Haut,
  • festen Schuppen sowie
  • einen angenehmen Geruch.

Frischer Fisch riecht nicht fischig, erst bei einsetzendem Verderb!

Auch die Konsistenz ist ein wichtiges Frischemerkmal: Das Fleisch sollte elastisch nachgeben, kurzer Druck sollte keine Delle hinterlassen.

Bei geräuchertem Fisch ist der Verderb ebenso von starken Veränderungen gekennzeichnet:

  • Die Farbe verblasst.
  • Der Fisch riecht nach Aminen
  • Die Oberfläche wird schmierig.

Beachten Sie das Verbrauchsdatum!

Getrockneten Fisch (Stockfisch, Katsuobushi) können Sie hingegen sehr lange lagern.

Salzig oder sauer eingelegter Fisch lässt sich weniger lange lagern. Bei hohem Salz- oder Essiganteil hält er sich mehrere Wochen. Nutzen Sie auch hier Ihre Sinne zur Beurteilung, ob der Fisch frisch ist.

So lagern Sie Fisch richtig

Tipp, um Fisch zu lagern:

  • Transportieren Sie Fisch immer in einer Isolier- oderKühltasche. Die optimale Temperatur für frischen Fisch liegt bei 0 - 4 Grad Celsius (auf Eis), für Fischerzeugnisse bei unter 7 Grad Celsius.
  • Lagern Sie Fisch unbedingt in der kältesten Zone im Kühlschrank.
  • Reinigen Sie die Behälter gründlich, wenn Fisch umgepackt wird.

Beim Auftauen (im Kühlschrank) muss die Flüssigkeit abtropfen können. Achten Sie auf eine saubere Kühlschrankumgebung und die korrekte Lagerung.

Wie lange bleibt Fisch haltbar?

Nach Ablauf des Verbrauchsdatums sollten Sie Fisch nicht mehr verzehren!

Grundsätzlich sollten Sie frischenr Fisch am Tag des Kaufs oder am darauffolgenden verarbeiten.

Tiefgekühlt ist Fisch mehrere Monate haltbar. Achten Sie aber auf Gefrierbrand.

Konserven können zum Teil deutlich über der angegebenen Haltbarkeit verzehrt werden. Achten Sie auf Bombage, also wenn sich die Konservendosen aufblähen!

Lagern Sie gegarten Fisch kühlt und verzehren Sie ihn innerhalb von 2 Tagen.

Lebensmittel im Kühlschrank und im Vorratsschrank

Lebensmittel noch essbar? Haltbarkeit einschätzen und richtig lagern

In Deutschland landen viele Lebensmittel im Müll, teilweise durch einen falschen Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Auch Obst und Gemüse werden häufig zu früh weggeworfen. Mehr Infos zur Haltbarkeit und Lagerung finden Sie auf unserer Themenseite.

Forderungsschreiben wegen angeblichem Falschparken

Eine Rechtsanwaltsgesellschaft versuchte in irreführender Weise für Auftraggeber Zahlungs- und Kostenerstattungsansprüche durchzusetzen. Dagegen ging die Verbraucherzentrale gerichtlich vor.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Smarthome Tablet BW

Rebound-Effekt: Die kleinen Fallen beim Energiesparen

Lassen auch Sie das Licht brennen, wenn Sie kurz aus dem Zimmer gehen, da die neue LED-Lampe kaum Strom verbraucht? Machen Sie sich kaum noch Gedanken um Ihren Energieverbrauch, seitdem Ihre vier Wände energetisch saniert und die modernste Stromspartechnik verbaut ist? Dann: Vorsicht vor dem Rebound-Effekt.
Paragraphen

Ein gutes Jahr für Verbraucherrechte

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erzielt 2023 viele juristische Erfolge