Kostenloses Online-Seminar "So klappt es mit der Wärmepumpe!" am 12. März um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Mein Kind wird 18: Was ändert sich bei Mitgliedschaften und Beiträgen?

Stand:
Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio, der Account für den Streaming-Dienst oder der Handyvertrag: Was passiert bei Volljährigkeit mit bestehenden Verträgen, Accounts und Mitgliedschaften, die bisher über die Eltern liefen?
ein Vertrag wird unterchrieben

Das Wichtigste in Kürze:

  • Überprüfen Sie, welche Verträge und Mitgliedschaften bereits vor dem 18. Geburtstag für Ihr Kind bestanden.
  • Diese bestehenden Verträge können Sie entweder auf Ihr volljähriges Kind überschreiben lassen oder Sie prüfen, ob ein kostengünstigerer Familien-Vertrag möglich und sinnvoll ist.
  • Mit Beginn der Volljährigkeit kann Ihr Kind aber auch eigene Verträge abschließen und sich eigene kostenpflichtige Zugänge anlegen.
On

Bestehende Verträge überprüfen

Viele bestehende Verträge und Accounts können mit Beginn der Volljährigkeit angepasst und auf Ihr Kind überschrieben werden. Bei einigen Verträgen - wie etwa Mitgliedschaften in Sportvereinen und Fitnessstudios, Bus- und Bahntickets oder Mobilfunkverträgen mit Familientarifen ‑ muss nur der Schüler- oder Ausbildungsstatus belegt werden und Ihr Kind erhält weiterhin Vergünstigungen. Prüfen Sie, was möglich ist.

Mobilfunkvertrag auf den Nachwuchs umschreiben lassen

Abgeschlossene Mobilfunk-Familientarife erhöhen sich in einigen Fällen automatisch, sobald Ihr Kind 18 Jahre alt wird. Es kann jedoch ein Vertragsinhaber-Wechsel von einem Elternteil auf den jungen Erwachsenen durchgeführt werden. Alternativ kann Ihr volljähriges Kind aber auch einen eigenen Vertrag für sein Handy abschließen. Eine Rufnummermitnahme ist unkompliziert möglich. 

Gerade junge Menschen werden von Telekommunikationsanbietern mit günstigen Mobilfunkverträgen gelockt. Hier sollten Sie jedoch genau auf die Tarifbedingungen und Laufzeiten achten! Das erste Jahr ist beispielsweise oft günstiger als die folgenden. Prepaidkarten können eine günstigere und flexiblere Variante sein. Hier erklären wir, wie Sie verschiedene Angebote für Telefon und Internet am besten miteinander vergleichen können.

Planen Sie einen Anbieterwechsel, sollten Sie hierbei einige Punkte beachten, die wir hier in einem separaten Beitrag aufgeführt haben. Beachten Sie dabei zudem den Kündigungstermin. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Kündigungstermin ermitteln. 

Bekommt Ihr Kind eine neue Handynummer, sollten es diese auch bei WhatsApp ändern. Andernfalls könnten Gespräche, Kontakte und Dateien in fremde Hände geraten. Wie das genau funktioniert, erläutern wir in diesem eigenen Beitrag

Eigenen Online-Shopping Zugang anlegen

Minderjährige dürfen ohne die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter keine Kaufverträge im Internet abschließen. Das ändert sich, wenn Ihr Kind 18 Jahre alt wird: Nun kann es sich eigene Zugänge anlegen. 
Für das Online-Shopping gelten die üblichen Tipps und Regeln, die wir hier für Sie zusammengestellt haben. 

Gemeinsamen Familien-Account für Streaming-Dienste nutzen

Voraussetzung für die kostengünstigeren Familien-Accounts der Streaming-Dienste für Musik, TV und Filme sind je nach Anbieter entweder 

  • verwandtschaftliche Verhältnisse oder 
  • die gleiche Adresse der Nutzer. 

Hier lohnt sich ein Blick in die AGBs des jeweiligen Anbieters. 

Grundsätzlich ist Ihr Kind mit 18 Jahren voll geschäftsfähig und kann damit auch selbst kostenpflichtige Streaming-Dienste abonnieren. Beachten Sie aber: Für Studenten oder Auszubildende gibt es häufig Preisnachlässe. Kostenlose Testversionen helfen zudem, zunächst einen Einblick zu erhalten - so kaufen Sie nicht die Katze im Sack. 

Die vergleichsweise kurzen Kündigungsfristen bei Streaming-Diensten von meist 1 Monat ermöglichen eine schnelle Vertragsbeendigung. Vorsicht ist hier jedoch bei vermeintlich kostenlosen Probe-Abos - vor allem von Kinofilm-Streaming-Seiten geboten. Diese locken Nutzer in Abofallen mit hohen Gebühren. Eine gute Übersicht, wie Sie Ärger mit Downloads und Streaming-Diensten vermeiden, finden Sie hier. 

BMUV-Logo

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
Ein Mann fährt auf einem Lastenfahrrad

Verkaufsstopp bei Lastenfahrrädern von Babboe: Was gilt in Deutschland?

Die niederländische Behörde für die Lebensmittel- und Verbrauchsgütersicherheit hat am 17. Februar den Verkauf von Lastenrädern der Marke Babboe in den Niederlanden gestoppt. Auch in Deutschland wurde der Verkauf vorsorglich eingestellt. Babboe empfiehlt, betroffene Fahrräder nicht mehr zu nutzen.
Streikende Menschen in Gewerkschaftsjacken und mit Fahnen

Streik am Flughafen, bei der Bahn, im ÖPNV: Das sind Ihre Rechte

Welche Rechte Betroffene haben, wenn der Zug oder Flug ausfällt, fassen die Verbraucherzentralen hier zusammen.
Photovoltaikzellen auf schrägem Hausdach

Zweite PV-Anlage: Ist das sinnvoll?

Wer sich einmal für eine Photovoltaik-Anlage entschieden hat, blickt meist auf gute Erfahrungen zurück. Warum also nicht erweitern, wenn noch Platz vorhanden ist?
Schmuckbild

Hype um Debitkarte von Trade Republic: Was ist dran?

Über eine Million Interessierte standen zu Anfang 2024 angeblich auf einer Warteliste, um die neue Debitkarte von Trade Republic zu ergattern. Wir erklären, was hinter dem Hype steckt und worauf Verbraucher:innen achten sollen.
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.