Kostenloses Online-Seminar "Digitaler Nachlass" am 20. Juni um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Beratungsstelle in Heidelberg umgezogen

Pressemitteilung vom
Die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in Heidelberg ist umgezogen. Ab sofort können sich Verbraucher:innen wieder vor Ort beraten lassen. Die neuen Räume sind in der Poststraße 4, im Herzen von Heidelberg.
V. l. n. r.: Armin Waldbüßer (MdL), VZBW-Vorständin Cornelia Tausch,  Heidelberger Bürgermeisterin Stefanie Jansen, Jan-Peter Röderer (MdL).

V. l. n. r.: Armin Waldbüßer (MdL), VZBW-Vorständin Cornelia Tausch, Heidelberger Bürgermeisterin Stefanie Jansen, Jan-Peter Röderer (MdL).

Off

Nach Corona- und Umzugspausen bietet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg ab sofort wieder Vor-Ort-Beratungen in Heidelberg an. Die neuen Räume der Beratungsstelle liegen der Poststraße 4. „Es freut uns sehr, dass auch unsere neuen Räumlichkeiten wieder im Herzen der Stadt liegen, so dass Ratsuchende aus Heidelberg uns schnell und einfach erreichen,“ sagt Cornelia Tausch, Vorständin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, „und wir danken der Stadt, dass sie die Beratungsstelle unterstützt.“

Bereits seit 48 Jahren ist die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg für Verbraucher:innen mit einer Beratungsstelle in Heidelberg vor Ort. „Die Verbraucherzentrale ist für unsere Bürgerinnen und Bürger eine wichtige Anlaufstelle, wenn sie Probleme mit einem Unternehmen oder Fragen zu Rechnungen und Verträgen haben,“ sagt Bürgermeisterin Stefanie Jansen, „wir sind froh, dass es die Einrichtung in Heidelberg gibt.“

Wie wichtig gute Beratung ist, zeigen auch die Anfragen, die die Heidelberger Beraterinnen tagtäglich erreichen: Waren es während der Pandemie vor allem Fragen zum Reiserecht, zu Fitnessstudioverträgen und abgesagten Veranstaltungen, sind es nun vor allem die Themen Gas- und Strompreise, die Verbraucher:innen beschäftigen. „Es ist schön, dass wir Verbraucher:innen nun auch wieder vor Ort beraten können, denn nicht alle Verbraucher:innen erreichen wir mit unseren digitalen Angeboten oder unserer telefonischen Beratung,“ sagt Annette Wick von der Heidelberger Beratungsstelle. Wie schon vor dem Umzug können Ratsuchende sich in Heidelberg rund um Energieverträge, Handwerker, Telekommunikation, Reiserecht, allgemeines Verbraucherrecht und Finanzen beraten lassen. Erste Verbraucher:innen haben schon Beratungstermine in den neuen Räumen gebucht.

Bereits am Donnerstag, 30. März, können Verbraucher: innen die neue Beratungsstelle im Rahmen eines Verbrauchercafés kennenlernen. Von 14 bis 17 Uhr stehen die Beraterinnen für Gespräche und Fragen rund um Energie- und Finanzthemen sowie um die Themen Telekommunikation, Reise und Internetverträge zur Verfügung. Vertiefend gibt es um 14 Uhr eine kurze Einführung zum Thema Finanzdienstleistungen mit dem Schwerpunkt „Was tun mit schlecht verzinsten Riester Verträgen? Ist das Geld bei der Bank noch sicher?“, um 15 Uhr zum Thema Fake Shops und um 16 Uhr zur Energiepreisbremse bei Strom und Gas. Im Anschluss an die kurzen Einführungen besteht jeweils die Möglichkeit zum Austausch und zur Diskussion. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratungsstelle liegt in der Poststraße 4 im 3. Obergeschoss. Ein Aufzug ist vorhanden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.
Mehrwegbecher mit Deckel

Immer noch Luft nach oben

Verbraucherzentrale untersucht mit Marktcheck, wie sich das Mehrwegan-gebot seit Anfang 2023 entwickelt hat.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.