Kostenloses Online-Seminar "Altersvorsorge bei Niedrigzinsen" am 28. September um 18:00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Gaspreisumlage? Preissteigerung? Was bedeutet das für Verbraucher:innen?

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Energiekrise
Zwei Menschen rechnen mit Taschenrechner und einem Blatt Papier
Off

Am 15.8. wurde die Höhe der sogenannten Gasumlage festgelegt: Gaskunden sollen voraussichtlich ab Herbst zusätzlich 2,419 Cent pro Kilowattstunde Gas zahlen – weitere Preissteigerungen stehen im Raum. Was das für Verbraucher:innen bedeutet, was sie tun können, und was Anbieter dürfen und was nicht, klären wir in unserer kostenlosen Online-Sprechstunde am Donnerstag, 18. August um 18 Uhr. Eine Anmeldung ist über diesen Link möglich: vz-bw.de/node/76150.

Gaspreissteigerungen sind aktuell in aller Munde; die Gasumlage wird kommen und wurde auf zunächst 2,419 Cent pro Kilowattstunde Gas festgelegt. Darüber hinaus haben einige Versorger bereits Preiserhöhungen angekündigt. Viele Kundinnen und Kunden fragen sich nun, was das bedeutet und was sie angesichts der angespannten Lage machen können: Müssen alle die Gasumlage zahlen? Dürfen Anbieter einfach die Preise erhöhen? Lohnt sich ein Anbieterwechsel? Wie kann ich Gas sparen?

Auf diese und viele weitere Fragen gibt Energie-Experte Matthias Bauer am Donnerstag in einer kostenlosen Onlinesprechstunde Antworten. Teilnehmer:innen können Fragen vorab einreichen – oder sie anonym im Chat stellen.

Online-Sprechstunde „Gaspreisumlage? Preissteigerung? Was bedeutet das für Verbraucher:innen?“

Donnerstag, 18.8.2022, 18 Uhr

Kostenlose Anmeldung hier

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.