Kostenloses Online-Seminar "Nachtspeicherheizung sanieren – Erfahrungsbericht eines Eigentümers“ am 15. Juli um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Geldtransfer-Dienste können sehr teuer werden

Stand:
Ein schnelles Mittel für Geldüberweisungen ins Ausland beziehungsweise aus dem Ausland sind so genannte Blitzüberweisungen, die von Geldtransfer-Diensten wie Western Union oder Moneygram angeboten werden. Gerade für Flüchtlinge ohne Girokonto sind diese Geldtransfers oft die einzige Möglichkeit.
Geldscheine und Münzen

Das Wichtigste in Kürze:

  • Geldtransfer-Diensten ermöglichen weltweit schnelle Geldüberweisungen.
  • Um Bargeld mit Geldtransfer-Diensten zu versenden und empfangen, braucht es nicht immer ein Bankkonto.
  • Für den Geldtransfer-Service fallen für die Absender:innen Gebühren an. Die konkreten Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab.
  • Das kann teuer werden. Je nach Anbieter und Situation können die Gesamtgebühren bei 15 Prozent des Überweisungsbetrags liegen.
On

Das Prinzip von Geldtransfer-Diensten: einfach und schnell

Um mit diesen Geldtransferdiensten Geld zu versenden oder zu empfangen, benötigen Flüchtlinge kein Bankkonto, sondern nur einen gültigen Ausweis sowie verschiedene persönliche Daten des Senders oder Empfängers. Das Geld kann in der Regel schon wenige Minuten nach dem Transfer einer Agentur des Zahlungsdienstleisters im Empfängerland abgeholt werden.

Die Kehrseite der Medaille: die Kosten

Dieser Service kann sehr teuer werden. Die konkreten Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • Aus welchem Land wird überwiesen? In welches Land wird überwiesen?
  • Welcher Betrag wird überwiesen? Ist eine Währungsumrechnung notwendig? Falls ja, wann und wo erfolgt diese?
  • Erfolgt die Überweisung durch Bankkonto, Kreditkarte oder Bargeld?
  • Erhält der Empfänger das Geld bar oder auf einem Bankkonto?

Die anfallenden Gebühren bezahlt zwar grundsätzlich der Absender. Aber auch der Empfänger kann in der Praxis von Gebühren betroffen sein, wenn beispielsweise bei der Auszahlung vor Ort in eine andere Währung umgerechnet wird. Die Bandbreite der Kosten hängt letztlich von der konkreten Situation ab und variiert erheblich. So können die Gesamtgebühren bezogen auf den Überweisungsbetrag am Ende durchaus bei stolzen 15 Prozent liegen.

  • Vergleichen Sie die Konditionen verschiedener Anbieter! Auch beim selben Anbieter können verschiedene Kosten anfallen. So kann etwa der Geldtransfer über eine Filiale anders bepreist werden als die Abwicklung über den Internetauftritt des Dienstleisters. Ebenso kann die gewählte Transferart, etwa Bargeld zu Bargeld oder Bankkonto zu Bargeld, eine Rolle spielen. Dies sollten Sie beim Preisvergleich berücksichtigen.
  • Klären Sie vorab, wie viel Geld des eingezahlten Betrages beim Empfänger ankommt. Kostenfaktoren sind Gebühren für den Absender, Wechselkursverluste und Gebühren für den Empfänger des Geldes.
  • Klären Sie, wo und wie der Empfänger an das Geld gelangt. Welche Unterlagen benötigt er? Wo befindet sich die nächste Filiale?
  • Klären Sie die Dauer des Geldtransfers.
  • Bewahren Sie Quittungen und Belege auf.

Auch mit dem Girokonto kann Geld ins Ausland transferiert werden. Insbesondere innerhalb des SEPA-Raums dürfte dies oft eine sehr kostengünstige Variante sein. An anderer Stelle bieten wir Informationen, wie Flüchtlinge ein Girokonto erhalten.

Schriftzug Welcome to Germany vor einer Karte von Europa, in der Deutschland hervorgehoben ist

Informationen für Geflüchtete und Flüchtlingshelfer

Zur Übersichtsseite mit unserem Angebot an Menschen und Institutionen, die Asylsuchende in Deutschland unterstützen.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Handbuch Pflege
Als pflegebedürftig gelten Menschen, die wegen einer Krankheit oder Behinderung für mindestens sechs Monate Hilfe im…
mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Grafik zu Abogebühren trotz Kündigung bei AlleAktien

Trotz Kündigung: AlleAktien zieht weiterhin Geld ein

Verbraucher:innen berichten, dass das Aktienanalyse-Unternehmen AlleAktien teilweise Gebühren für nie abgeschlossene oder längst gekündigte Premium-Mitgliedschaften einziehe. Das können Betroffene tun.
Dämmung Dachgeschoss Haus

Kühle Räume trotz Hitze: Sommerlicher Wärmeschutz bei Gebäuden

Im Sommer passiert es ziemlich schnell: Kaum klettern draußen die Temperaturen, macht sich dies auch in den eigenen vier Wänden bemerkbar. Besonders im Dachgeschoss kann es unerträglich heiß werden. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale gibt Tipps zur Vorsorge.
Eine Frau steht vor einem geöffneten Paket mit Produkten und verweigert die Sendung

Vorsicht bei untergeschobenen Verträgen von Pflegehilfsmittelboxen

Verbraucher:innen berichten, dass ihnen telefonisch Verträge für sogenannte kostenlose Pflegehilfsmittelboxen angeboten wurden. Die Kosten übernimmt die Pflegekasse aber nur, wenn sie einen anerkannten Pflegegrad haben. Lehnt die Pflegekasse ab, können Verbraucher:innen auf den Kosten sitzenbleiben.