Kostenloses Online-Seminar "Wie gelingt der Heizungstausch?" am 28. November um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Private Haftpflichtversicherung - auch für Geflüchtete ein Muss

Contents in English
Stand:
In Deutschland kann man sich gegen sehr viele Schäden versichern. Manche Versicherungen sind wichtig, andere nicht. Neben der Krankenversicherung ist die wichtigste Versicherung, die Sie von Beginn an brauchen, eine "Private Haftpflichtversicherung".
Haftpflicht Versicherung Ordner

Українська версія: Ukrainische Flagge


Das Wichtigste in Kürze:

  • Eine private Haftpflichtversicherung brauchen Sie von Beginn an. Sie ist die wichtigste Versicherung.
  • Sie müssen nur für Schäden bezahlen, die Sie verschuldet haben.
  • Haben Sie einen Schaden verursacht, müssen Sie die Versicherung schnell informieren.
On

Was bedeutet Haftpflicht?

Nach den deutschen Gesetzen müssen Sie Schäden ersetzen, die Sie anderen Menschen zufügen. Das nennt man Haftpflicht oder mit anderen Worten: Sie müssen den Schaden zahlen.

Muss man immer und alle Schäden ersetzen?

Nein. Sie müssen aber einen Schaden ersetzen, den Sie verschuldet haben, weil Sie zum Beispiel nicht richtig aufgepasst haben.

  • Erstes Beispiel:
    Sie fahren mit einem Fahrrad und bremsen zu spät. Dabei stoßen Sie gegen ein Auto und zerkratzen den Lack. Diesen Schaden müssen Sie bezahlen.

  • Zweites Beispiel:
    Jemand schaut auf sein Smartphone und läuft Ihnen, ohne aufzupassen, ins Fahrrad. Das Handy fällt herunter und geht zu Bruch. Diesen Schaden müssen Sie nicht bezahlen, denn Sie haben ihn nicht verschuldet.

Was ist eine private Haftpflichtversicherung?

Diese Versicherung bezahlt für Sie die Schäden, die Sie verschuldet haben und für die Sie haften.

Im ersten Beispiel sind dies die Kosten für die neue Lackierung.

Die Haftpflichtversicherung hilft auch, wenn jemand ohne Grund von Ihnen den Ersatz eines Schadens fordert. Die Versicherung wehrt die Forderung dann für Sie ab. Das nennt man Rechtsschutz.

Im zweiten Beispiel verlangt der Besitzer des Smartphones Geld für ein neues Handy. Die Versicherung hilft Ihnen, sich dagegen zu wehren. Die Versicherung kümmert sich um die Schreiben. Falls Sie einen Rechtsanwalt brauchen, bezahlt ihn die Versicherung.

Drittes Beispiel:
Sie laufen über die Straße. Sie schauen sich nicht um. Ein Bus weicht aus. Der Bus kommt ins Schleudern und fährt gegen einen Baum. Viele Menschen werden verletzt. Der Bus kann nicht mehr repariert werden. Ohne eine private Haftpflichtversicherung müssten Sie den ganzen Schaden selbst bezahlen. Das kann sehr teuer werden. Im schlimmsten Fall bezahlen Sie ein ganzes Leben lang dafür.

Wer ist versichert?

In einer Familien-Haftpflichtversicherung sind Paare und die ganze Familie versichert. Kinder sind mit der Familien-Haftpflichtversicherung bis zum Ende der ersten Ausbildung versichert.

In der Single-Haftpflichtversicherung können sich Erwachsene allein versichern. Sie sind Single, wenn Sie nicht verheiratet sind und nicht mit Ihrem Partner zusammenleben.

Auch für Ihre Haustiere sind Sie verantwortlich und müssen Schäden ersetzen, die durch Hund, Katze oder ein anderes Tier entstehen. Katzen und andere Kleintiere sind in der Regel in der Privat-Haftpflichtversicherung mitversichert. Für Hunde benötigen Sie einen eigenen Vertrag, die sogenannte Tierhalter-Haftpflichtversicherung.

Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Die Versicherungssumme ist der Betrag, der nach einem Schaden maximal gezahlt wird. Die Versicherungssumme sollte mindestens 10 Millionen Euro, besser mehr betragen.

In Beispiel drei würde die Versicherung also bis zu 10 Millionen Euro bezahlen.

Was kostet die private Haftpflichtversicherung?

Eine günstige Versicherung mit guten Bedingungen kostet etwa 50 bis 80 Euro im Jahr.

Falls Sie auf Leistungen des Jobcenters angewiesen sind und Ihr Vermieter im Mietvertrag den Abschluss einer Haftpflichtversicherung verlangt, können Sie sich gegebenenfalls vom Jobcenter die private Haftpflichtversicherung als Unterkunftskosten erstatten lassen.

Was ist nach einem Schaden zu tun?

Wenn Sie einen Schaden verschuldet haben, müssen Sie dies dem Versicherer umgehend mitteilen. Wichtig: Auf keinen Fall sollten Sie einen Schaden sofort bezahlen. Wer es dennoch macht, der riskiert, dass sich die Versicherung weigert, für den Schaden zu zahlen.

Diese kurze Information enthält nur die wichtigsten Hinweise zur privaten Haftpflichtversicherung. Sie kann keine Beratung im Einzelfall ersetzen.