Kostenloses Online-Seminar "Sparen beim Einkaufen und Essen" am 13. Dezember um 18 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Trinken bei Hitze

Stand:
Heiße Tage im Sommer werden in Zukunft immer häufiger erwartet. Ausreichendes Trinken ist gerade unter diesen Bedingungen lebensnotwendig.
Glas mit Wasser, Zitrone und Minze

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gerade an heißen Tagen sollten Sie mindestens 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit trinken, um Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufproblemen vorzubeugen.
  • Generell gilt: Trinken, bevor das Durstgefühl einsetzt.
  • Auf die richtige Temperatur achten – bei Hitze sollten Getränke nicht zu heiß und nicht zu kalt sein.
  • Getränke mit Geschmack regen dazu an, mehr zu trinken. Sie sollten kalorienarm und nicht zu süß sein. Auch über wasserreiche Lebensmittel können Sie Flüssigkeit aufnehmen.
On

Flüssigkeitsbedarf bei Hitze

Die regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme ist eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden Körper und eine hohe Leistungsfähigkeit. Wird nicht ausreichend getrunken, wirkt sich das gravierend auf den menschlichen Körper aus und kann schon nach wenigen Tagen zu schweren gesundheitlichen Schäden wie Kreislauf- und Nierenversagen führen. Ältere und gesundheitlich eingeschränkte Menschen leiden am meisten unter Hitzewellen und sind stark gefährdet. Gerade an heißen Tagen und bei körperlicher Belastung sollte die Flüssigkeitszufuhr erhöht werden – hier kann der Flüssigkeitsbedarf aufs Drei- bis Vierfache ansteigen. Bei Hitze müssen Flüssigkeitsverluste durch Schwitzen ausgeglichen und der Mineralstoffhaushalt im Gleichgewicht gehalten werden, damit es zu keinen gesundheitlichen Problemen kommt. Das heißt: im Sommer mehr und regelmäßig trinken. 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit sollten es täglich mindestens sein, um Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufproblemen vorzubeugen. 


5 Tipps für Flüssigkeitszufuhr bei hohen Temperaturen

  1. Morgens mit einem Glas Leitungswasser in den Tag starten, um das nächtliche Schwitzen auszugleichen.
  2. Über den Tag verteilt regelmäßig trinken, bevor das Durstgefühl einsetzt.
  3. Die richtige Temperatur der Getränke – nicht zu heiß und nicht zu kalt: Sehr heiße Getränke verstärken das Schwitzen, während sehr kalte Getränke dem Körper das Signal geben, mehr Wärme zu erzeugen, was den Kreislauf belasten kann.
  4. Wasserreiche Lebensmittel essen: Melone, Gurken, Tomaten oder Erdbeeren versorgen den Körper mit Flüssigkeit.
  5. Maßvolle körperliche Belastung: Den Flüssigkeitsverlust beim Sport (0,5 - 1.5 Liter pro Stunde) durch regelmäßiges Trinken ausgleichen. Eine kleine Prise Salz oder ein hoher Mineralgehalt im Wasser helfen, bei starkem Schwitzen den Salzverlust auszugleichen.

Ideale Durstlöscher

Leitungswasser, Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Obstsaft- und Fruchtsaftschorlen sind ideale Erfrischungen an heißen Tagen. Getränke mit Geschmack regen dazu an, mehr zu trinken. Sie sollten kalorienarm und nicht zu süß sein. Wasser kann mit Obst, Gemüse und/oder Kräutern geschmacklich aufgepeppt werden.

Leitungswasser in Deutschland ist qualitativ hochwertig und kann bedenkenlos als Alternative zu Mineralwasser getrunken werden. Das ist unkompliziert, preiswert und ökologisch.


Unterwegs trinken

Auch außerhalb der eigenen vier Wände ist es wichtig bei Hitze viel zu trinken. Das deutschlandweite Projekt Refill bietet die Möglichkeit, die eigene Wasserflasche wieder aufzufüllen und unterwegs ausreichend zu trinken ohne Müll zu produzieren.

In öffentlichen Einrichtungen, primär an Schulen, werden immer mehr Trinkbrunnen geplant und ausgebaut. Hier können Sie einen Flyer herunterladen, der sich zum Trinkwasserangebot an Schulen richtet und auf alle privaten und öffentlichen Einrichtungen übertragen werden kann.

Logo des Podcasts "genau genommen" mit der Illustration einer Frau

Podcast: Smarter Datenschutz im Smart Home

Mit Smart Speakern und App-gesteuerten Gadgets fing es vor ein paar Jahren an - und mittlerweile sind aus Millionen deutscher Haushalte rundum digital vernetzte 'Smart Homes' geworden. Doch nicht nur mit smarten Geräten machen die Anbieter Umsatz. Unsere Nutzerdaten sind mindestens ebenso wertvoll.
Bild eines betrügerischen Briefs

Betrügerische Schreiben zu Lotto und Gewinnspielen per Post

Die Verbraucherzentralen warnen vor Mahnbriefen mit unberechtigten Forderungen verschiedener angeblicher Kanzleien. In den Schreiben werden die Empfänger:innen aufgefordert, Geld für einen Dienstleistungsvertrag zu bezahlen. Wir sagen Ihnen, wie Sie reagieren sollten.

Zwei Frauen liegen vor einem Laptop, der die Internetseite der Firma Giga Fiber zeigt.

Gratis-Glasfaser gegen Zahlungsdaten: Giga Fiber abgemahnt wegen Werbung

Schnelles Internet dank Glasfaser-Anschluss ganz ohne Kosten? Damit wirbt der Anbieter Giga Fiber. Als Bedingung nennt er, dass Sie regelmäßige Zahlungen wie Miete, Mobilfunkrechnung und sogar Kredittilgung über einen noch unbekannten Dienstleister abwickeln sollen.
Schmuckbild

Ausblick 2024: Änderungen im Energiebereich (Teil 1)

Neues Jahr, neue Regeln. 2024 ändert sich für Verbraucher:innen im Bereich Energie einiges. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erklärt, was für Privathaushalte wichtig wird und fasst wichtige Neuerungen zusammen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Verbraucherzentrale Bundesverband: Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um häufig mehr als 100 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen. Es ist die vierte Sammelklage innerhalb weniger Wochen.