Unterwegs entspannt über aktuelle Verbraucherthemen informieren? Abonnieren Sie unseren Podcast!

Mikrowellengeschirr

Stand:

 Der Handel hält eine Fülle an Mikrowellengeschirr aus Kunststoff bereit, in dem Lebensmittel sowohl eingefroren als auch erhitzt oder gekocht werden können.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Halten Sie die angegebenen Temperaturbereiche ein
  • Schalten Sie nicht auf die höchste Watt-Leistung Ihrer Mikrowelle
  • Darf der Deckel nur geringeren Temperaturen ausgesetzt werden, nutzen Sie einen Porzellanteller zum Abdecken
Off

Die Angebote unterscheiden sich preislich enorm, obwohl das Kunststoffmaterial fast immer aus Polypropylen besteht und auch die Temperaturen, die minimal bzw. maximal für die Nutzung in der Küche angegeben werden, variieren stark. So sind einige Gefäße nur bis 80°C zu verwenden, andere sollen bedenkenlos bis zu 140°C eingesetzt werden können. Reines Polypropylen wird ab ca. 110°C weich. Damit können Inhaltsstoffe aus dem Kunststoff leichter in das Lebensmittel übergehen. Bei ca. 160°C schmilzt es.

Die Angaben für die erlaubte Minimaltemperatur reichen bis -40°C. Dabei wird das Material unterhalb von -10°C eigentlich spröde. Der Verbraucher erkennt nicht, ob und wie sich die Materialien in der Zusammensetzung unterscheiden.

Es ist in jedem Fall zu empfehlen, die angegebenen Temperaturbereiche strikt einzuhalten, damit möglichst wenig Stoff aus dem Kunststoffgeschirr in das Lebensmittel übergeht. Ist keine Wattzahl für die Mikrowelle angegeben, sollte man das Gerät nicht auf die höchste Watt-Leistung einstellen. Es können dabei so genannte Hot-Spots entstehen, in denen die Temperatur stellenweise wesentlich höher ist als im übrigen Lebensmittel.

Auch stark zuckerhaltige oder fetthaltige Lebensmittel können in der Mikrowelle heißer werden. Bei einer mittleren Einstellung von ca. 400 Watt taktet das Gerät zwischen Ein- und Ausschalten. So kann sich die Wärme in den Mikrowellenpausen im Lebensmittel verteilen. Auch zwischenzeitliches Umrühren hilft, solche Temperaturunterschiede zu vermeiden. In manchen Gebrauchsanleitungen ist zu lesen, dass der Deckel nur geringeren Temperaturen ausgesetzt werden darf, hier empfiehlt sich bei längerer oder höherer Erhitzung ein Porzellanteller zur Abdeckung.

Anwendungshinweise, wie zum Beispiel Temperaturangaben oder Reinigungsmöglichkeit in der Spülmaschine, werden auf dem Mikrowellengeschirr meistens als Piktogramm angegeben Sie sind häufig gestanzt und und deshalb oft schlecht zu lesen. Piktogramme im Lebensmittelbereich sind nicht genormt und manchmal auch nicht selbsterklärend. Die wichtigsten Informationen zur Verwendung, die in der Regel auf der Umverpackung oder auf einem Beipackzettel beim Kauf zu finden sind, sollten deshalb aufbewahrt werden.

 

Alles rund um Verpackungen