Menü

Was kommt in der Kategorie Aktien in Frage?

Stand:
Off

Wer breit gestreut in die Aktienmärkte investiert, kann auf deutlich höhere Erträge hoffen. So hat sich der Wert der Aktienmärkte gemessen am MSCI World Index seit 2009 verdoppelt. Solche beeindruckenden Kursanstiege sind aber nicht die Normalität. Die Historie der Aktienmärkte zeigt: Unterm Strich sind die Erträge im langfristigen Durchschnitt jährlich um rund 4 Prozent höher als bei sicheren Geldanlagen.

Allerdings: Zwischenzeitliche Verluste von bis zu 50 Prozent sind ebenso normal wie rasante Kursanstiege. Indexfonds (auch ETF genannt, Exchange Traded Funds), die die Entwicklung der Aktienmärkte weltweit abbilden, sind eine grundsolide Geldanlage und auch zur Altersvorsorge gut geeignet. Doch auch dabei ist das Auf und Ab unvermeidbar.


Die folgende Übersicht zeigt, wie Verbraucher zum Beispiel breit gestreut in Aktienmärkte über sogenannte Indexfonds investieren können. Das geht recht einfach mit einem Produkt, man kann aber auch noch breiter streuen und in mehr Produkte investieren:

Anlagestrategie mit einem Produkt

  • MSCI World mit 1.636 Aktiengesellschaften weltweit

Streuung auf rund 1.636 Aktiengesellschaften

Anlagestrategie mit drei Produkten

  • 30 bis 50% - MSCI World mit 1.636 Aktien­gesellschaften weltweit
  • 10 bis 20% - MSCI Emerging Markets mit 832 Aktien­gesellschaften weltweit
  • 30 bis 40% - Stoxx Europe 600 mit 600 Aktien­gesellschaften aus Europa

Streuung auf rund 2.500 Aktiengesellschaften

Anlagestrategie mit sechs Produkten

  • 30 bis 40% - Stoxx Europe 600 mit 600 Aktien­­gesellschaften aus Europa
  • 10 bis 20% - MSCI North America mit 709 Aktien­gesellschaften aus USA und Kanada
  • 10 bis 20% - S&P SmallCap 600 mit 600 kleineren Aktien­gesellschaften aus den USA
  • 5 bis 10% - Topix mit 1.947 Aktien­gesellschaften aus Japan
  • 5 bis 10% - MSCI AC Far East ex-Japan mit 547 Aktien­­gesellschaften aus Asien
  • 5 bis 10% - MSCI Emerging Markets mit 832 Aktien­gesellschaften weltweit
  • 5 bis 10% - MSCI Emerging Markets SmallCap mit 1.884 kleineren Aktien­gesellschaften weltweit

Streuung auf über 6.000 Aktien­gesellschaften


Die oben genannten Aktienindices sind nicht die einzig sinnvollen, es gibt auch gute weitere Alternativen, für Europa etwa den MSCI Europe oder für die USA den S&P500 oder den MSCI USA. Daneben gibt es auch noch eine Reihe von Indices, die speziell die Entwicklung mittlerer und kleinerer Unternehmen abbilden, etwa den Stoxx Europe Mid 200 oder Small 200 sowie den Russel 2000 US Small Cap Index.

Für Anleger entscheidend ist hier lediglich, nicht auf einzelne Länder und Branchen zu spekulieren, sondern möglichst viele verschiedene Aktienmärkte abzudecken.

Der Kauf von Indexfonds geht am günstigsten über eine Direktbank. In den Filialen der Banken und Sparkassen und von Finanzvertrieben werden Indexfonds nicht aktiv angeboten, weil hier keine auskömmliche Provision für die Vermittler anfällt. Wenn Ihnen die selbstständige Suche zu kompliziert ist und Sie Beratung brauchen, sprechen Sie mit Ihrem Vermittler offen über Ihr Anliegen.

Es gibt auch andere weltweit streuende Fonds im Angebot der Berater, die teurer sind, dafür aber gerne gegen Provision verkauft werden. Verhandeln Sie in diesem Fall zumindest den Ausgabeaufschlag, um die Kosten zu reduzieren.