Kostenloses Online-Seminar "Berufsunfähigkeitsversicherung" am 28. Juni um 18:00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Podcast: Energie sparen

Stand:
Wie kann ich zuhause Energie sparen - möglichst ohne großen Aufwand oder Diskussionen mit dem Vermieter? Energieberater Ulrich Kemmler gibt Tipps, wie man beim Heizen, Warmwasser und Strom ordentlich sparen kann.
Eine junge Frau liegt mit geschlossenen Augen im Bett und umarmt ein Sparschwein

Energieberater sind momentan stark nachgefragt. Umso erfreulicher, dass wir Ulrich Kemmler für diese Podcast-Folge als Experten gewinnen konnten: Er arbeitet für die Agentur für Klimaschutz des Kreises Tübingen und für die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg als Energieberater. Im Gespräch mit Niklaas Haskamp erklärt er, was beim Wohnen am meisten Energie verbraucht und wie wir den Verbrauch senken können - ohne dass es ungemütlich wird.

Off

Hören Sie jetzt rein!

 

Sie wollen mehr hören? Hier finden Sie alle Folgen des Verbraucherfunks: https://www.verbraucherzentrale-bawue.de/podcast


Weitere Infos zum Energie sparen:

Strom sparen im Haushalt: Einfache Tipps

Heizkosten sparen: Thermostat richtig einstellen und wechseln [mit Video-Anleitungen zum Thermostatwechsel]

Gas sparen: Diese kleinen Änderungen senken Ihren Gasverbrauch

Warmwasser im Alltag sparen


Weitere Podcast-Folgen zu Energie-Themen:

Solarmodule für den Balkon

Richtig lüften und heizen

Schimmel

Stromsperre vermeiden


Lassen Sie sich persönlich beraten!

Kostenlos und überall in Baden-Württemberg: Beim Basischeck geben Ihnen die Energieberater:innen der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg einen Überblick über Strom- und Wärmeverbrauch und Tipps, wie Sie mit einfachen Mitteln Energie sparen können.

Bei Fragen zur Energieabrechnung und zum Anbieterwechsel können Sie sich an unsere Fach- und Rechtsberatung wenden. Eine Übersicht zu den Beratungsmöglichkeiten und Preisen finden Sie hier.

Wir bieten regelmäßig kostenlose Online-Seminare zum Energiesparen an: Die Termine finden Sie hier.

Gefördert vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft